Startseite
    Tagesgeschehen
    Gedanken zur Welt
    Zeitstillstand
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    greenchilli
    - mehr Freunde




  Links
   moodslounge
   Verein zur Kritik an der reinen Vernunft



Webnews



http://myblog.de/fragilehaerte

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Koffer auf Reisen

Ja, dein Samsonite. An sich hätte ich es mir damals schon denken müssen, Koffermenschen und ich, dass kann nicht gut gehen. Wie bin ich doch erschrocken, als du eines Tages mit deinem super stilischen Equipment vor der Tür standest. Den Beautycase habe ich ja noch verstanden, wären da nicht deine hochheiligen Fußballschals drinnen gewesen, hätte dieses Ding mich noch nicht aus der Raison gebracht. Aber du hattest ja alles, einen Trolly, einen Koffer und einen Koffer zum Leichen verstecken. Wie kann man auch nur soviel Müll als seine wichtigsten persönlichen Dinge betrachten? Aber wie ich nun mal bin, habe ich – nach dem ich den ersten Grauen überwunden habe – die zusätzlichen Stauräume zu nutzen gewußt. War so in der Art eines weiteren Zimmers zu nutzen. Unterm Bett gelagert habe ich doch noch Verwendung für Sie gefunden. Frau tut sich ja sehr schwer mim wegwerfen...

 

Bis zu dem Tag als der Urlaub nahte. Ich brav meine superschneidige Reisetasche vorgezaubert, die kaum Platz braucht und schnell weggepackt ist, hat es wieder begonnen. Das Mißverständnis war dir anzusehen.... Damit willst DU verreisen? Damit? Nun ehrlich gesagt JA, die Hofer Sackerln machen sich nicht so gut am Fließband.... Na das geht nicht, und der Schrecken brach über mich herein. Ein Samsonite (ich HASSE ihn) und den in super blitzblau (ich HASSE blau).... in dem Moment war es mir klar, wie Schuppen viel es von meinen Augen.... ich hasste DICH!

 

Und binnen Minuten waren Sie wieder voll... die Köfferchens. Meine Sammlung an Gewand dass ich eventuell nie wieder brauche, und alle anderen Kategorien quer durch mein Schlafzimmer verteilt, aber die Schals aus der hintersten Ecke des Zimmers wieder hervorgekramt und im Beautycase verpackt, nebst dem Leichenkoffer schön säuberlich im Vorzimmer gestapelt warteten deine Kinderchen auf deine allabendliche Heimkehr... Sie riefen nach dir. Während ich so auf der Couch sass, mein Stiegel, meine Chesterfield und ich -war mir so richtig warm ums Herz. Die ungeliebten Gäste verlassen wieder das Haus!!!

 

Es war dann schon doof, dass du dir nicht das Bein gebrochen hast, als du über deine Lieblinge ins Vorzimmer gekracht bist. Ich war auch so höflich dich zu fragen, ob du mir eh nicht den Laminat anblutest.

 

Tja und dein verdutztes Gesicht, als ob dich ne Kuh getreten hätte... Was soll denn das? Mein bitte was ist denn nun los?

 

Und das Ende der Geschichte: Verschenke nie einen nicht vollständig ausgeleerten Samsonite, mit zwei bereits vor ner Woche gelösten Flugtickets gen Süden wenn man doch angeblich auf Dienstreise war.......

4.11.07 15:42


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung